Erleben Sie den ultimativen Alpenrundflug!

Wer träumt schon nicht davon, mit gemächlichen 180 km/h die Alpen aus der Vogelperspektive zu erkunden? Mit der Antonov AN-2 holen wir für Sie und Ihre Freunde dieses einmalige Erlebnis in greifbare Nähe!

Das legendäre Flugzeug gilt als sicherster Doppeldecker der Welt und wer einmal das kribbelnde Vergnügen hatte, mit diesem gemütlichen Riesen zu fliegen, will es immer und immer wieder. So haben Sie Aviatik noch nie erlebt - garantiert! Geniessen Sie einen erlebnisreichen und eindrücklichen Rundflug mit unseren erfahrenen, auf der Maschine ausgebildeten Piloten.

Antonov AN-2 der AERO SWISS

Geschichte

Die AN-2 wurde vom Ministerium für Land- und Forstwirtschaft der Sowjetunion in Auftrag gegeben. Sie war der erste motorisierte Entwurf des Konstrukteurs Oleg Antonow, der sich bis dahin mit dem Bau von Segel- und Jagdflugzeugen befasst hatte.

Der Prototyp der AN-2 hatte am 31. August 1947 ihren Jungfernflug. Die Serienfertigung erfolgte ab Oktober 1948 im Flugzeugwerk Nr. 473 in Kiew-Swiatoschino. Ab 1960 wurde die Fertigung aus der Sowjetunion nach Polen verlagert. Bis 1992 wurden etwa 18.000 AN-2 gebaut. Diese verkaufte man an alle Staaten des Warschauer Pakts, einschließlich der DDR, die 74 Exemplare einsetzte.

Aufbau

Mit einem Entwicklungsprozess von fast 50 Jahren zählt die AN-2 nicht nur zu den sichersten Doppeldeckern mit Einzelmotor, sie ist aufgrund der grossen Flügelfläche für kurze Start-und Landebahnen ausgelegt.

Da die Startstrecke der Antonov AN-2 lediglich 170 m beträgt, geht es schnell hoch hinaus. Sobald die Flughöhe erreicht ist, ermöglicht die Maschine mit ihren gemütlichen 180 km/h Reisegeschwindigkeit eine atemberaubende Aussicht.

Der erste Prototyp der AN-2 wurde 1947 noch mit einem Motor ASch-21 ausgerüstet. Einem zweiten Prototyp wurde der Motor Schwezow ASch-62 eingebaut, der für die Produktion beibehalten wurde. Die in Polen hergestellten AN-2 sind an den Glasfiber-Verkleidungen für die beiden unter dem Rumpf angebrachten Antennen des Funkhöhenmessers RW-UM sowie an den runden Einlassöffnungen für die Belüftungsanlage unter den oberen Tragflächen erkennbar. Ab der 60. Serie wurde die Spannweite des Höhenleitwerks von 6,6 m auf 7,2 m vergrößert.

Impressionen

  • Antonov AN-2
  • Antonov AN-2
  • Antonov AN-2
  • Antonov AN-2
  • Antonov AN-2
  • Antonov AN-2